Dienstag, 3. September 2013

ein großer Tag...


Hej Ihr Lieben!


Wenn ich die vergangenen Tage beschreiben müsste, könnte ich sagen:

"Willkommen und Abschied".

Die Gedanken flogen nur so durch meinen Kopf...




Willkommen:...neuer Lebensabschnitt, neue Herausforderungen, neue Erlebnisse und neue Bekanntschaften, neue Wege, neue Ziele.
Und gleichzeitig bedeutet es auch ein Stück Abschied...von einem Stück Kindheit, Ungebundenheit, ungestörter Nähe und Obhut.

Letzte Woche war er da...*der große Tag*...mein großer Sohnemann wurde eingeschult. Ich muß sagen, beim Blick auf den Kalender und dem Wissen...er kommt..der Tag...der Tag der Einschulung, unternahm ich regelmäßig eine Achterbahnfahrt der Gefühle.
Nicht daß ich dieses Ereignis als schrecklich empfinde, ganz im Gegenteil. An so einem denkwürdigen Tag freut man sich einfach nur, sein Kind aufwachsen zu sehen und es in einen neuen Lebensabschnitt begleiten zu können.

Aber muß das so schnell gehen?

Habe ich ihn nicht erst vor kurzem noch im Kinderwagen kutschiert, bin mit ihm durch Pfützen getapst und habe mich über die ersten Fahrrad-Fahrversuche gefreut?!
Irgendwo zwischen Wäsche waschen, Einkaufen, Spielen und Arbeiten ist mein Kind groß geworden und nun muß ich mich daran gewöhnen, ihn ein Stückchen loszulassen...!

Ja ja, ich sehe Euch jetzt alle nicken. So ist es eben. Das ist erst ein Schritt von Vielen...! Und es ist auch gut so! Aber als Mama darf man eben auch mal sentimental sein... nicht wahr? ;-)

Wir haben an einem wunderbar sonnigen und warmen Tag eine herrliche Schuleingangsfeier verlebt. Die Kaffeetafel war reich gedeckt, die Zuckertüten (zur Freude des zukünftigen Schulkindes) liebevoll und üppig gefüllt und das Zusammensein mit der Familie war harmonisch & gesellig!
Von diesem Nachmittag habe ich Euch ein paar Bilder mitgebracht. Also nehmt ruhig nochmal Platz und feiert ein bißchen mit uns mit!












Nun bleibt nur noch der riiiiieeeeeesengroße Wunsch, daß sich das Schulkind bald besser an den neuen Schulalltag, die neue Umgebung und die vielen neuen Gesichter gewöhnen kann und sich wohlfühlt, denn der Start war bisher eher ein sehr Schwerer!

Du schaffst das, lieber TRISTAN!

In Liebe, Deine Mama!

Kommentare:

  1. Du bist ja lieb! Ich kann Deine Gefühle so gut nachvollziehen. Aller Anfang ist schwer....aber mit ein bisschen Unterstützung und ganz viel Liebe von Zuhause, meistern die Kids den Schulstart nach einigen Wochen besser als erwartet. Für Mütter ist diese Situation rein gefühlsmässig ziemlich schwer. Das kenne ich...Sei ganz lieb gedrückt, Christina

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Mama,
    Auch Dein kleiner Tristan wird das packen. In ein paar Wochen wird er bestimmt mit einem Lächeln zur Schule flitzen.
    Grundschulzeit ist eine so schöne Zeit, genieße sie...
    Und freue Dich darüber, dass Dein Kleiner nun ein bisschen selbstständiger wird.
    Deine Bilder zeigen eine bunte fröhliche kleine Feier. Aber sag mal, sind alle großen Schultüten auf dem Bild Deinem Sohn?
    Nun hab einen schönen Tag und ich schicke Dir sonnige Grüße
    Nicole
    Wegen der Postkarten von Kerstin kann ich Dir nicht weiterhelfen. Vielleicht fragst Du Kerstin direkt mal, wo sie sie gekauft hat. Ich habe sie ja nur von ihr geschickt bekommen...

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Julia,
    ich kann das irgendwie ein bisschen nachvollziehen, obwohl ich das absolut gar nicht nachempfinden kann, denn ich habe noch keine Kinder und kenne diese Gefühle nicht. Aber es sieht nach einem wunderbaren Tag aus, den ihr gemeinsam im Kreise der Familie verbracht habt und Dein Kleener wird das packen und Du auch. ;) Das wird schon... auch wenn der "Abschied" schwer fällt. Irgendwann werden die Kleenen auch groß.

    Ich drück Dich,
    Miri

    AntwortenLöschen
  4. Ach Julia,
    Mamas dürfen das!
    Und dein Tristan schafft das!! Tigerherz hat es auch hingekriegt. Nicht einfach, erkämpft hat er sich das. Und er hat es sehr gut gemacht......
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Julia,
    Du schreibst mir aus der Seele....
    mein kleiner Spatz ist auch im August eingeschult worden...
    Und für mich war- und ist es auch immer noch nicht leicht!
    Der Start fällt ihm selbst auch noch sehr schwer, habe heute mit der Lehrerin telefoniert.
    Habe genau das erfahren, was man als Mutter eines Sohnes "eigentlich" nicht gerne hören möchte!
    Aber...Hauptsache sie sind GESUND!
    Aber ich kann Dich sehr gut verstehen....schnief!
    Sei ganz lieb gedrückt....Sandra

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Julia,
    ein wenig wehmütig werd ich da auch gleich beim Lesen....
    In 2 Jahren ist es bei uns dann auch so weit.
    Dein Sohn lebt sich aber bestimmt schnell ein und findet neue Freunde.
    Habe die Hoffnung bei meinem Sohn,daß in die Klasse auch ein paar Kita-Freunde kommen.
    Sei lieb gegrüßt,
    Kristin

    AntwortenLöschen
  7. Mich macht das auch immer ein bisschen wehmütig. Die Zeit vergeht einfach sooo unglaublich schnell. Ich finde dein Fest so liebevoll vorbereitet.

    Einen schönen Abend.
    Katharina

    AntwortenLöschen

Schön daß Du da bist und danke für Deine Nachricht!